Welt

Weltmaiserzeugung

Die Maisernte liefert in manchen Regionen nach wie vor die wichtigsten Grundnahrungsmittel für die Bevölkerung, in vielen anderen Regionen bildet sie das Rückgrat für die Fütterung der Nutztiere. Eine steigende Weltbevölkerung und der zunehmende Verzehr von veredelten Produkten wird zukünftig zu einem noch ungleich höheren Bedarf an pflanzlichen Erzeugnissen führen.

Dabei nimmt Mais eine herausragende Stellung ein: Obwohl Mais (zur Körnernutzung) in der Anbaustatistik 2016 mit einer Fläche von knapp 181 Mio. ha hinter Weizen (222 Mio. ha) und relativ knapp vor Reis (161 Mio. ha) liegt, führt Körnermais die Erntestatistik mit 1.040 Mio. t deutlich vor Weizen (748 Mio. t) und Reis (480 Mio. t) an. Diese Zahlen bestätigen eindrucksvoll die hohe Flächenproduktivität der Kulturpflanze Mais.


Weltmaiserzeugung (Körnermais)


 

Weltmaiserzeugung (Körnermais)

Körnermais-Anbauländer

(Jahre: 2013 - 2016)

Fläche in 1.000 ha
2013 2014 2015v 2016v
Brasilien 15.800 15.750 16.000 16.700
VR China 36.318 37.123 38.119 36.760
USA 35.390 33.644 32.680 35.106
Europa 19.499 19.197 18.555 18.152
Welt 180.316 179.815 177.614 181.381

v=vorläufig
s=Schätzung
Quelle: USDA 
 

v=vorläufig
s=Schätzung

Flächenproduktivität

Der weltweite Durchschnittsertrag aller Körnermaisanbauflächen betrug im Mittel der Jahre 2014-2016 55,9 dt/ha. Dabei beläuft sich die Flächenproduktivität von Mais auf das 1,7 fache des Weizens, dessen weltweiter Durchschnittsertrag bei lediglich 33,1 dt/ha lag. Aufgrund der unterschiedlichen klimatischen Gegebenheiten und produktionstechnischen Kapazitäten bestehen auf den Kontinenten große Unterschiede in der Flächenproduktivität, d.h. den erzielten Flächenerträgen in dt/ha.


Anbauflächen Körnermais weltweit nach Regionen, 2011 - 2014


Neben der Körnermaiserzeugung spielt die Nutzung als Silomais weltweit eine zwar untergeordnete, aber nicht unerhebliche Rolle. Die Anbauflächen zur Silomaisnutzung belaufen sich auf weitere ca. 15 Mio. ha.